Portrait Informatikmittelschule

Die IMS legt die Basis für eine erfolgreiche Berufskarriere im Bereich Informatik. Sie führt in vier Jahren zur Berufsmaturität mit Ausrichtung Wirtschaft und zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis für Applikationsentwicklung.


Zu Ihrem Leistungsprofil gehören die Programmierung und Weiterentwicklung von Anwendungssoftware. Der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften ist seit Jahren chronisch. Die IMS als hochwertiger Bildungsweg für Informatikerinnen und Informatiker schliesst diese Lücke und eröffnet Ihnen beste Berufsaussichten.

Die Informatikmittelschule richtet sich an Mittelschülerinnen und Mittelschüler mit grossem Interesse im Bereich Informatik. Sie schliesst an die dritte Klasse der Sekundarstufe oder die dritte Klasse des Langgymnasiums an. Die Ausbildung dauert vier Jahre, drei Jahre Vollzeitunterricht und ein Jahr Praxis in einem Informatikunternehmen oder der Informatikabteilung eines Betriebes.

Nach dem Praxisjahr stehen Ihnen vielfältige Möglichkeiten offen: der Direkteinstieg in einen Informatikberuf, der Besuch einer höheren eidgenössischen Fachschule in Informatik oder der prüfungsfreie Zutritt zu vielen wirtschaftlichen und technischen Studienrichtungen an der Fachhochschule, beispielsweise zum Bachelorstudiengang Informatik an der ZHAW.

Stundenaufteilung Informatikmittelschule

In der IMS am Büelrain ist mehr als ein Viertel aller Lektionen für die Informatik reserviert und wird von Fachlehrpersonen an der Berufsbildungsschule Winterthur (BBW) erteilt. Die Allgemeinbildung umfasst Wirtschaftsfächer und Sprachen, die für Ihre Berufskarriere nützlich sind, aber auch Fächer wie Mathematik, Naturwissenschaften, Geschichte und Sport.

Zusammenarbeit mit der BBW

Die meisten grundlagenbezogenen IT- und Schwerpunktmodule werden an der Berufsbildungsschule Winterthur (BBW) unterrichtet. Die Modulpläne der BBW finden Sie hier.
GrundlagenmoduleWebauftritteDatenorganisation
C-ProjekteHTMLSQL
OfficeJavaMySQL
NetzwerkPHPIT-Projekte
BetriebssystemeJSF2.0